das wirken der familie


Was ist Familienstellen

Ähnlich wie Träume das persönliche Unbewusste des Träumers widerspiegeln,

so spiegelt eine Familienaufstellung das Unbewusste eines Familiensystem.

 

Jeder Mensch nimmt in seiner Herkunftsfamilie einen einzigartigen Platz ein.

Einzelne Schicksale in der Familie können noch lange im Energiesystem einer Familie spürbar sein.

 

Wenn sich wiederholende Muster in Beziehungen oder Denkweisen zeigen,

kann es sein, dass wir in Resonanz mit Themen und Gefühlen sind,

die ihren Ursprung in früheren Generationen haben.

 

Aber nicht nur im familiären System können Aufstellungen zur Problemanalyse, bzw. Problemlösung eingesetzt werden.

Systemische Aufstellungen helfen dabei, die unbewusste Dynamik im zwischenmenschlichen Bereich sichtbar zu machen,

die inneren Bilder zu wandeln, Lösungen zu finden und somit den weiteren Lebensweg selbstbestimmt zu gehen.

Es kann helfen, das eigene Verhalten und das der Mitmenschen besser zu verstehen.

Es wirkt unmittebar bis in die tiefsten Schichten.


In welchen Bereichen kann Familienstellen unterstützend wirken

Problematische Beziehungsfelder erkennen

Schwierige Lebens- und Verhaltensmuster erkennen

Klarheit und Verständnis erlangen

Eigene Gefühle besser verstehen

Klären von Lebensfragen und -entscheidungen

Unterstützung bei seelischen und traumatischen Problematiken

Ursachen von körperlichen Krankheiten erkennen


Ablauf einer Aufstellung

Nach einer kurzen Meditation klärt der Klient im Gespräch mit der Leitung,

welches Anliegen bzw. welches Thema er aufstellen möchte.

 Dann besetzt er mit den einzelnen Teilnehmern (sog. Stellvertretern)

der Gruppe die betreffenden Mitglieder seines Systems.

 

Wichtig dabei ist, dass jeder Teilnehmer die Rolle ablehnen darf.

 

Die Stellvertreter werden benannt und von dem Klient in den Raum geführt und nach seinem Gefühl platziert.

 

Wenn du als Stellvertreter in einer Rolle bist stellen sich Gefühle,

Gedanken, und körperliche Empfindungen ein die zum System des Klienten gehören.

Diese können positiv wie negativer Natur sein. Es spielt keine Rolle, ob Du als Mann oder Frau stehst.

 

Als Stellvertreter geht es in erster Linie darum, diesen Empfindungen zu vertrauen und sie zuzulassen. 

Du musst es nicht verstehen. Es wirkt einfach.

Und wenn sich nichts zeigt, dann gehört auch nichts dazu und hat seine Richtigkeit.

 

Meistens stehst du auch nicht umsonst in einer Rolle, irgendwo gib es immer eine Verbindung.

 Somit ist auch als „nur- Stellvertreter -sein “ dein persönlicher Prozess aktiviert.

 

 

 Ziel für mich als Leitung ist es, dem System respektvoll Raum zu geben, wertfrei anzuerkennen was ist und immer in Verbindung mit dem Klienten, dessen Realitäten und seines persönlichen Anliegens zu sein.


Familienstellen - Termine  2020

Ich habe meine Aufstellungsarbeit in der Gruppe vorerst eingestellt. Die aktuelle Situation lässt es nicht zu.

 

 

Ein buddhistischer Mönch meditiert unter einem Baum.

Da kommt die Pest vorbei, und er fragt: «Wohin des Weges? »

Die Pest: «Ich gehe in die Stadt, um tausend Menschen zu töten.»

Nach einiger Zeit trifft sie auf dem ckweg wieder den Mönch unter dem Baum.

Er fragt die Pest: «Du hast gesagt, du würdest tausend Menschen töten man berichtete mir,

dass zehntausend gestorben sind. »Die Pest: «Ich habe tausend getötet. Die anderen tötete die Angst.»